Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 

3.4 Unsere Räume

Kinder brauchen Räume und Freiräume, um sich zu entwickeln. Sie müssen sich auch einmal von der Gesamtgruppe entfernen um sich zu ruhigem, konzentriertem oder auch einfach einmal zu einem Spiel zu zweit, zu dritt zurückziehen zu können. Jedes Kind hat Zugehörigkeit zu einer festen Gruppe. Dort meldet es sich am Morgen auch an. Möchte es dort nicht bleiben, sagt es der Erzieherin Bescheid, wo es hingeht.

 

Es kann

  • zu der anderen Gruppe
  • auf den Flur, wo acht Kinder spielen dürfen
  • in den Garten, wo acht Kinder sich ohne Betreuer aufhalten können

       

Es werden aber auch Kleingruppe ( je nach personellen Möglichkeiten) angeboten, an denen die Kinder in unterschiedlicher Zusammensetzung teilnehmen können.


Wer die Kindertagesstätte betritt, stößt zunächst auf die Informationswände der Kita, des Fördervereins und der Eltern. Man sollte immer einen Blick darauf werfen.

Hier wird an Daten erinnert, die vor längerer Zeit in der Kita-Post mitgeteilt wurden und man erfährt auch „Neues" von uns, dem Förderverein und den Eltern.

 

In unseren Haus besteht aus 2 Gebäudekomplexen, in denen jeweils zwei Gruppen untergebracht sich. Im Eingangsbereich befindet sich ein Wegweiser, der Besucher durch das Haus leitet.

.

 Im rechten Gebäudekomplex befindet sich ein Essraum, dort können die Gruppen das Frühstück und Mittagessen einnehmen.

 

Es gibt zwei Förderräume mit einer flexiblen Faltwand, in denen verschiedene Förderungen und Projekte für alle Kinder unserer Einrichtung statt finden.Eine Hälfte wird als Gesprächsraum genutzt, da sich unser Büro im 1. Stock befindet und für Menschen mit Handicap schlecht zu erreichen ist.

 

Und zu guter Letzt befinden sich hier der Wickelraum mit zwei Wickeltischen und zwei Schlafräume für die Kleinen, sowie das Bad.

 

In linke Gebäudekomplex befindet sich ein Bewegungsflur, ein Schlafraum, ein Wickelraum, ein Bad und die Küche.


In der Küche wird gebacken und gekocht. Es wurde für die Kinder zwei Ausziehpodeste eingebaut, so dass die Kinder an der Küche arbeiten können. Ferner wird hier auch das Mittagessen zu bereitet. 

 

Der Flur beherbergt Kleiderhaken, Sitzbänke und Schuhabstellmöglichkeiten. Hier ist Disziplin angesagt, sonst wird es chaotisch. Ohne Elternunterstützung sind die Erzieherinnen ständig am Aufräumen. Also: Schuhe bitte paarweise abstellen. Mützen, Schals, Handschuhe, Wechselwäsche und Regenzeug in die Leinentasche ( wir weisen am ersten Informationsabend für Eltern darauf hin ) geben.

 

Im ersten Stock des Altbaus befinden sich nun unsere zwei Materialräume, sowie ein Personalraum und Büro.

 

Die drei Putzmittelräume sind gleichmäßig im Haus verteilt. Diese Räume sind verschlossen und für die Kinder nicht frei zugänglich.

 
Sitzmöglichkeit vor dem Haus
Hier warten oft Eltern. Auch in der Abholzeit kann man, wenn die Tür noch verschlossen ist, ein wenig verschnaufen.


Unser Garten. Es gibt eine Sandkiste mit Dach und Schippen, Eimer, Förmchen usw., zwei Schaukeln, ein Klettergerüst mit zwei verschieden hohen Ebenen und Rutsche,ein Nestchen,

eine kleine Holzkinderhütten, U3 Schiff mit Rutsche, eine Lokomotive mit 2 Anhängern, einen Hartplatz zum Rollern, Laufrad und Dreirad fahren. Das Spiel- und Beschäftigungsmaterial ist in einer großen Hütten untergebracht.

Ansonsten versuchen wir unser Aussengeländer durch Neuerungen für die Kinder attraktiv zu halten.