Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 

Die Aufsichtspflicht und Regeln

Für die Erzieherin beginnt die Aufsichtspflicht, wenn ihr das Kind übergeben wird oder sich selbständig in der Kindertagesstätte einfindet ( bei Genehmigung, allein gehen zu dürfen). Kinder, die nicht allein gehen, sollen in die Gruppe gebracht werden. Die Erzieherin muss das Kind sehen, damit sie weiß, dass es da ist. Wenn die Eltern das Kind vom Parkplatz allein gehen lassen oder sich vor der Haustür oder im Flur von ihm verabschieden, kann es die Kindertagesstätte wieder unbemerkt verlassen. Die Aufsichtspflichtverletzung liegt dann nicht bei der Erzieherin, da ihr das Kind nicht übergeben wurde. Wer seinem Kind die Genehmigung zum Alleingehen erteilt hat, sollte besonders aufmerksam sein, wenn Schließtage mitgeteilt werden. Sonst steht das Kind allein vor verschlossener Tür.

 

Die Aufsichtspflicht beinhaltet nicht die ständige nahtlose Überwachung eines jeden einzelnen Kindes. Im Interesse der Selbsterfahrung des Kindes ist es durchaus mit dem Erziehungsauftrag der Kindertagesstätte zu vereinbaren, dass es sich in einem überschaubaren Zeitraum, ohne direkte Aufsichtsperson im Waschraum, im Flur, im Gruppenraum, in einem Nebenraum oder auf dem Spielplatz (Einsichtsbereich) aufhalten kann. Für den Weg zur Einrichtung und zurück sind die Eltern oder die von ihnen beauftragten Personen verantwortlich.

 

Wenn Ihr Kind krank ist,

 

  • rufen Sie uns bitte an, damit wir erfahren, ob es evtl. längere Zeit fehlt, damit wir es in der Planung berücksichtigen können;
  • sagen Sie uns, wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet, damit wir über einen Aushang allen Eltern mitteilen können, welche Krankheit in der Kindertagesstätte grassiert;
  • teilen Sie es uns bitte auch mit, wenn Ihr Kind aus einem anderen Grund längere Zeit nicht kommen kann oder es zum Beispiel kurz vor den Sommerferien und der Einschulung fehlen wird (z.B. türkische Kinder reisen mit ihren Familien in die Türkei).

 

Wenn Ihr Kind Geburtstag hat,

 

feiern wir auch in der Kindertagesstätte. Das Kind soll keine Geschenktütchen mit in die Einrichtung bringen. Es soll an diesem Tag beschenkt werden und die Hauptperson sein. Von der Kita bekommt es ein kleines Geschenk für sich.

 

Die Kleidung der Kinder

 

Kleiden Sie Ihr Kind bitte dem Wetter entsprechend. Festes, je nach Wetterlage auch wasserdichtes Schuhwerk und eine Jacke sollten zur täglichen Ausstattung gehören, damit wir spontan nach draußen gehen und dem Drang nach Bewegung gerecht werden können. Sämtliche Kleidung sollte so beschaffen sein, dass sich das Kind auch einmal schmutzig machen darf, denn kleine Klebstoff-, Farb- und auch Matschflecken lassen sich nicht immer vermeiden.

 

Hausschuhe mitbringen

 

In den Räumen sollen (ausgenommen im Sommer, wenn es draußen trocken ist und die Kinder Sandalen tragen) generell Hausschuhe getragen werden. So können sie den Bewegungsraum (Spezialboden) und auch die Spielhäuser nutzen, ohne die Schuhe vorher auszuziehen.

 

Das Mitbringen von Spielsachen

 

ist nicht generell verboten.Es wird der Mittwoch als Spielzeugtag angeboten. Wir machen aber darauf aufmerksam, dass einmal etwas verloren- oder kaputtgehen kann. Für große Spielsachen (Plüschtiere, Autos usw.) haben wir keinen Platz. Die Erzieherinnen übernehmen für das mitgebrachte Spielzeug keine Verantwortung.
Das Mitbringen von Spielzeugwaffen und Spielzeug, das zu Kampfspielen verleitet, ist nicht erwünscht. Auch Kleidung mit Tarnmuster sehen wir in unserer Kindertagesstätte nicht gern.